Header image  
- Feinbäckerei Hauffe -  
line decor
  
line decor
 DeutschEnglish
 
 
 
 

 
 
Firmenchronik


1922 - Bau des ersten Backofens durch den Firmengründer Bäckermeister Erich Hauffe
1923 - am 21.Juli 1923 Eröffnung der Bäckerei, Verkauf aus der Backstube
1924 - Ladenbau und Eröffnung
1925 - Anschaffung der ersten Teigmaschine und Umbau der elektrischen Anlage auf 380 Volt, bis dahin Teigherstellung in Handarbeit
1926 - Entwicklung und Produktion neuer Backwaren, Herstellung von Pfefferkuchen und Buttergebäcken nach Rezepturen und speziellen Verfahren von Bäckermeister Erich Hauffe, noch heute werden diese Gebäcke nach den traditionellen Familienrezepten hergestellt und sind regional bekannt und beliebt
1928 - Erweiterung des Maschinenparks
1930 - Vergrößerung des Backofens
1938 - Kauf des ersten Firmenautos (Opel Olympia)
1943 - mit Sicht auf die drohende, totale Geldentwertung durch Ende des Zweiten Weltkrieges investiert Bäckermeister Erich Hauffe sein Kapital in die Vergrößerung des Wohn- und Geschäftshauses, die Produktionsfläche wird verdoppelt
1947 - Bau eines neuen größeren Backofens
1953 -1974 betriebliche Maßnahmen von Bäckermeister Erich Hauffe
• Verbesserung bestehender Rezepturen
• Entwicklung neuer Rezepturen
• Einführung richtungsweisender Produktionstechniken
• schrittweise Übergabe des betriebswirtschaftlichen Bereichs an den Sohn Bäckermeister Siegfried Hauffe
• Optimierung der Pfefferkuchenproduktion
• Technisierung der Dauerbackwarenherstellung
• Bau einer neuen Ladeneinrichtung
1972 - Betriebsübergabe an Siegfried Hauffe

1973 - 1989 betriebliche Maßnahmen von Bäckermeister Siegfried Hauffe
• Modernisierung der Produktionsanlagen
• Rationalisierung der Rohstoffeinsätze
• Abschaffung unrentabler Produktionsweise, wie die Stollenbäckerei im Hausfrauenformat
• Umsatzsteigerung durch neue Marketingkonzepte und Verbesserung der Kundenbindung
• weitere Verbesserung der Pfefferkuchenproduktion durch Einsatz eigen-entwickelter Techniken
• Bau und Errichtung des ersten Backofens, mit revolutionärer Monsuntechnik, auf Elt-Basis im Osten Deutschlands
• Abriß und Backofenneubau erfolgen unter eigener Leitung ohne großen Produktionsausfall
1989 - 1995 Umstellung des Betriebes auf marktwirtschaftliche Verhältnisse, vorwiegend in den Bereichen Produktion, Verkauf und Betriebswirtschaft
• Modernisierung des kompletten Maschinenparks
• Aufbau eines Belieferungssystems für Zwischenhändler
• Planung und Projektüberwachung einer neuen Verkaufseinrichtung
• Eröffnung der neuen Verkaufseinrichtung im Eingangsbereich der Supermarktkette „REWE“
• Erweiterung der Produktion und der Belieferungslogistik
2007 - Anmeldung eines Patents, der Weltneuheit eine Kombination aus Kamm und Schuhanzieher, Vermarktung des Patents

1995 Betriebsübergabe an Rüdiger Hauffe
1995 - 2006 betriebliche Maßnahmen von Bäckermeister Rüdiger Hauffe
• Errichtung neuer Verkaufseinrichtungen
• Optimierung des betriebswirtschaftlichen Ergebnisses durch Veränderung der Verkaufseinrichtungen
• Übernahme einer Bäckerei in Namibia / Otavi
• Erfindung einer neuen Backtechnik - Kuchen werden in einer Keramikform gebacken und verkauft
• Erfindung und Patentierung eines weltweit neuen Verfahrens im Bereich der Backwarendekoration
• Erfindung eines Schreibgerätes mit dem Lebensmittel beschriftet werden können
• Promotion in den TV Sendern RTL, SAT 1, MDR und in verschiedenen, internationalen Presseorganen
• Herstellung von „Essbarer Werbung“ für große Firmen, Banken und Parteien
• Gründung der Firma „INTERNATIONAL FOOD DESIGN Corp.“ in Wilmington / Delaware USA
• Erstellung eines Franchisevertrages zur Vergabe von Lizenzen
• Erstellung eines Businessplanes in „American Style“
• Anmeldung neuer Patente mit den Söhnen Lars und Norbert
• Planung der weltweiten Vermarktung des Franchisevertrages und Lizenzvergabe zur Herstellung von „Essbarer Werbung“
• Integration der „Bäckerei Hauffe“ in die „International Food Design Corporation“ 


 




 Bild 1

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 4

 

Bild 5

 

Bild 6

Bilder anklicken zum Vergrößern